Do-it-yourself: Trend oder Stress pur?

Wie vie Do-it-yourself ist bei der eigenen Hochzeit in Ordnung und wie viel Stress bedeutet das? Natürlich will jedes Brautpaar so viel als möglich selbst machen. Und das mit dem Hintergedanken, dass am Tag der Hochzeit alles perfekt ist. Das Gefühl selbst etwas gemacht beziehungsweise dekoriert zu haben ist ein tolles. Auch das Miteinbeziehen der Brautjungfern ist den Bräuten oft wichtig, jedoch soll sich das in Grenzen halten und das Brautpaar soll sich zwei Tage vor der Hochzeit diesen Stressfaktor ersparen, da wie man weiß, die letzten Tage vor der Hochzeit für das Brautpaar schon stressig genug sind. Das Pärchen soll sich Zeit verschaffen und es vermeiden Tag und Nacht an der Location zu sein und dabei in Hektik auszubrechen.

Reicht es einen Teil der Dekoration selbst zu machen oder will ich als Braut die gesamte Dekoration alleine gestalten?

 

Do-it-yourself Variante 1

Das Brautpaar bringt alle selbstgestalteten haltbaren Dekomaterialien (Gläser, Vasen, Menükarten, Namenskärtchen, Buttons für die Gäste,…) zu mir und meinem Team und wir bestücken diese mit den frischen Blumen und Gräsern. Hier ist zu erwähnen, dass wir Floristen bei der Versorgung und Verarbeitung der Blumen das Fachwissen haben und darauf achten, dass die frischen Materialien lange frisch und schön bleiben und somit am Tag der Hochzeit nicht welch werden.

 

Do-it-yourself Variante 2

Das Brautpaar versucht alles so gut es geht selbst zu machen. Sowohl die Bearbeitung der haltbaren Materialien, zum Beispiel das Verzieren von Gläsern mit Bänder, als auch das Befüllen dieser Gläser und Vasen mit den frischen Blumen. Problem hierbei könnte werden, das der Leihe nicht das nötige Wissen hat und die Blumendekoration nicht den ganzen Tag hält, womit die DIY Variante in Frage gestellt werden kann. Natürlich können kreative Brautpaare sich gerne einbringen, jedoch soll dies mit uns Floristen abgesprochen werden, dass am Tag der Hochzeit keine bösen Überraschungen auftauchen – es soll ja alles perfekt werden.

 

Wie umgeht man diesen Stress?

  • alles mit uns absprechen
  • floristische Arbeiten abgeben
  • unsere Serviceleistungen in Anspruch nehmen
  • haltbare Materialien selber gerne gestalten aber floristische Arbeiten uns machen lassen
  • den Zeitfaktor immer wieder im Auge behalten – Florist versus Leihe
  • oft kann man die Location erst am Tag der Hochzeit dekorieren – hier ist der Stressfaktor beim Brautpaar noch höher

 

Die unterschiedlichen Serviceleistungen, welche wir anbieten, seht ihr auf unserer Homepage.

 

MEIN TIPP!

Schaut ihr als Brautpaar, dass ihr am Tag der Hochzeit keine Arbeiten mehr habt. Natürlich sind Familie und Freunde dafür da, euch tatkräftig zu unterstützen, jedoch wollen auch diese euren Tag genießen und mit euch gemeinsam verbringen. Dies gilt auch für euch. Genießt euren Hochzeitstag.  Auch der Überraschungsmoment des Brautpaares bei der Ankunft an der Location – Kirche, Standesamt, Gaststätte, Saal, Schloss – soll gegeben sein und euch somit über den Tag hinweg immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

*

code

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen