Styleshooting: Winterhochzeit am Nassfeld

Der größte Wunsch von Ema und Patrick war es, sich eine Hochzeit im Winter zu verwirklichen. Das Pärchen hatte sich eine richtig romantisch verschneite Winterhochzeit im Tiefschnee gewünscht. So war klar, dass die Hochzeit am Nassfeld stattfinden soll. Hier hat man die nötige Schneegarantie und kann den großen Tag gut planen.

Nach dem aufwendigen Brautstyling kam Ema mit einem Pferd zu ihrem Bräutigam angeritten. Patrick hatte schon hart auf seine Braut gewartet und empfing seine Ema mit den Brautstrauß. Der Brautstrauß war liebevoll mit Naturmaterialien im winterlichen blau weiß gearbeitet. Weitere Materialen waren Eukalyptus, feine Birkenzweige, Beeren und gut haltbare Blumen. Das erste Aufeinandertreffen des Paares war traumhaft schön und die beiden freuten sich riesig auf ihren besonderen Tag.

Trauung

Hier sind zwei Holzsäulen verwendet worden, welche mit Blumenständer dekoriert wurden. Auch diese Blumendekoration wurde in Naturmaterialen (vor allem mit Eukalyptus und Birkenzweigen) gestaltet. Vor allem wurden für diesen Trauungsbogen Birkenzweige und Eukalyptus verwendet. Bei der Herstellung dieser Bögen wurde darauf geachtet, dass ähnliche Materialen, welche auch Elemente des Brautstrauß waren, verwendet wurden.

Kleid

Spannend war auch das Design des Brautkleides. Sieht man die Braut von hinten, könnte man denken, dass sie ein klassisches Kleid trägt. Zeigt sich Ema jedoch von vorne erkennt man das Vokuhila-Kleid, welches sehr keck und einzigartig geschneidert wurde. Dadurch kommen auch die Schuhe der Braut gut zur Geltung.

Ringe

Die Ringe, welche sich das Brautpaar von der Goldschmiede Sommer anfertigen gelassen haben, wurden auf einer Holzscheibe präsentiert. Auf dieser Holzscheibe erkennt man ein genageltes Herz, welches die Ringe auf der Holzscheibe hielten.

Nach dem Ja-Wort hatte Patrick seine Ema mit einer romantischen Kutsche überrascht. Da Ema ein kleiner Pferdenarr ist, ist diese Überraschung voll und ganz geglückt. Diese Kutsche war mit einer passenden Girlande und ein paar Sträußchen dekoriert.

Anschließend gab es für das frisch vermählte Brautpaar ein Candle Light Dinner zu zweit mit Süßigkeiten vom Tortenatelier. Der Tisch für das Pärchen wurde in den unterschiedlichen Blautönen und mit frischen Blumen gestaltet. Hier wurde sehr darauf geachtet, dass der Tisch das Farbkonzept der gesamten Hochzeit nochmals widerspiegelt. Eyecatcher sind auch die Servietten, welche auf eine besondere Art und Weise gefaltet sind. Hier dienen sie auch als Menükartenhalter, Bestecktasche und natürlich als Dekoration.

Weitere Ideen und Inspirationen für Hochzeiten im Freien findet ihr auf unserer Homepage.

TIPP:

Zeitplanung

Winterhochzeiten müssen zeitlich gut durchgeplant sein. So darf beispielsweise die Dekoration nicht all zu früh angebracht werden, da die frischen Blumen sonst kaputt gehen könnten.

Blumen

Die ausgewählten Blumen sollen sehr gut haltbar sein. Sie sollen von der Struktur her auch nicht zu fein sein, sodass die Dekoration den ganzen Hochzeitstag über toll aussieht. Die Materialauswahl ist entscheidend, da nicht alles den Minusgraden standhält.

 

Zusammen mit folgenden Partner wurde das Styleshooting geplant:

Fotos: Tanja und Josef

Ringe: Goldschmiede Sommer

Torte: Tortenatelier Birgit Schmidt

Möbel: Rotfuchs KG

Outfit: Alpen Adria Manufaktur Strohmaier

1 Antwort

  1. Sehr gute Idee!

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen